Brückenmaßnahme Informatikunterricht im Hörsaal der Technischen Hochschule Brandenburg

Im Jahr 2016 wurden in der Bundesrepublik insgesamt knapp 700 Tsd. Anträge auf Asyl gestellt. Die Mehrheit der Menschen (74%) stammen aus Ländern wie Syrien, Afghanistan, dem Irak, dem Iran sowie Eritrea. Dabei handelt es sich meist um junge Männer unter 30 Jahren. Auf Grund der gestiegenen Zuwanderungszahlen stieg auch die Anzahl der Beschäftigten unter den Ausländern. Die Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA, 2016) belegen jedoch, dass dies eher für Menschen aus EU-Ländern zutrifft, wären Personen aus nichteuropäischen Asylzugangsländern, wie den oben genannten Heimatländern, weniger stark in den Arbeitsmarkt eingebunden sind.

Nach Informationen der Entwicklungsgesellschaft für berufliche Bildung mbH aus den Fact Sheets (Dezember 2016) des IQ-Netzwerkes haben rund ein Fünftel der Asylsuchenden aus 2016 im Herkunftsland eine Hochschule besucht. An diese Menschen richten sich die Brückenmaßnahmen für Akademikerinnen und Akademiker des IQ Netzwerkes Brandenburg. Über eine fachlicher Qualifikationen soll das vorhandenen Wissen aus den ausländischen Hochschulabschlüssen mit den Wünschen der Unternehmer verbunden werden.

Die Brückenmaßnahme Informatik und Medien

Während der erste Durchgang sich auf das anstehende Praktikum vorbereitet, laufen die Vorbereitungen für den 2. Durchgang in der Brückenmaßnahme Informatik und Medien. Es gibt eine beleitende Sprachausbildung in Deutsch, die die Teilnehmer auf das Sprachniveau C1 führen soll. Und es gibt den Fachunterricht in Modulen wie Programmierung, Mathematik, Wirtschaftsinformatik, Betriebssysteme u.a.m. Die fachliche Qualifikation baut auf dem vorhandenen Wissen der Durchgangsteilnehmer auf. Im Rahmen des fachbezogenen Unterrichts wird über Deutsch als Unterrichtssprache das Fachwissen mit den Fähigkeiten sich in Deutsch auszudrücken verbunden. Ergänzt wird der Unterricht durch ein umfangreiches Bewerbungscoaching und die Vermittlung von Kreativtechniken zur Entwicklung neuer Ideen und Konzeptionen. Abschließend besteht die Möglichkeit das Fachwissen im Rahmen eines Praktikums anzuwenden und erste Berufserfahrung in Deutschland zu sammeln. Die Teilnehmer erhalten am Ende der Brückenmaßnahme ein Zertifikat der Technischen Hochschule Brandenburg, das die erbrachten Leistungen im Kurs belegt.

Bei Interessen an der Brückenmaßnahme Informatik und Medien finden Sie hier weitere Informationen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!!! Es gibt noch freie Plätze für den 2. Durchgang.