Im Zeitalter der Digitalisierung steht auch das klassische Fernstudium unter Veränderungsdruck und Legitimationszwang. Das selbstorganisierte Lernen ist kein exklusives Merkmal mehr. Studientexte und E-Learning-Methoden werden in vielen anderen Bildungsbereichen ebenfalls erfolgreich eingesetzt. Neben den etablierten Fernstudienanbietern wie den Mitgliedshochschulen des Hochschulverbundes Distance Learning (HDL) integrieren immer mehr Hochschulen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung digitalisierte Weiterbildungsangebote in ihre Leistungsportfolios. Über Open-Access-Initiativen und Massive Open Online Courses (MOOCs) werden neue wissenschaftsbasierte Lernangebote für sehr große Teilnehmerzahlen möglich. Das Bildungsformat „Fernstudium“ droht sein Erkennungsmerkmal und seine originäre Funktion zu verlieren, wenn es nicht selbst die digitalen und gesellschaftlichen Trends aufgreift und sich entlang der veränderten Bedürfnisse erneuert.

Genügt im Zuge der Digitalisierung bereits eine Modernisierung der Marke „Fernstudium“? Oder wird ein grundsätzlich anderes Bildungsformat notwendig? Wie positionieren sich private Bildungsanbieter? Wie greifen Weiterbildungszentren der Universitäten und Hochschulen den Wandel auf?

Diese und andere Fragen werden auf der Frühjahrstagung 2017 der Arbeitsgemeinschaft Fernstudium (AG-F) in der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF e. V.) analysiert und diskutiert. Ziel ist es vor diesem Hintergrund Ansatzpunkte für eine Weiterentwicklung des Bildungsformats „Fernstudium“ vor dem Hintergrund der rasanten Entwicklungen im Zuge der Digitalisierung zu erarbeiten.

Gastgeberin der Tagung am 29. und 30. Juni ist die Berlin Professional School, das Zentralinstitut der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin für die weiterbildenden Studienangebote und Fernstudiengänge, die eine berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung ermöglichen. Die HWR Berlin ist langjähriges Mitglied des HDL und begründete diesen mit.

Die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF) ist mit über 325 institutionellen und persönlichen Mitgliedern aus Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen die Plattform für Themen von wissenschaftlicher Weiterbildung über Fernstudium bis hin zum lebenslangen Lernen. Die Sektion „Arbeitsgemeinschaft Fernstudium“ ist ein Zusammenschluss von Fernstudienanbietern an Hochschulen in Deutschland und dem benachbarten Ausland in der DGWF. Ihr Ziel ist die gemeinsame Interessenvertretung in allen Fragen, die das Fernstudium betreffen.

Alle Informationen zum Programm der Frühjahrstagung der AG-F, zur Anmeldung und zu den Veranstaltern finden Sie auf der Website der DGWF e. V.