Inhalte Brückenkurs Informatik und Medien

Im Juli 2018 erfolgte der Aufruf zur Einreichung von Interessenbekundungen zur Durchführung von Projekten im IQ Netzwerk Brandenburg im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ für die Förderperiode 01.01.2019 – 31.12.2022. Die positiven Erfahrungen aus dem IQ Projekt „Brückenmaßnahme für Akademikerinnen und Akademiker: Informatik und Medien“ waren der Anreiz, dass sich die Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer (AWW e.V.) erneut mit einer Projektidee an dieser Interessenbekundung beteiligte.

Ziel des angestrebten Projektes ist es, Menschen mit Migrationsgeschichte mit entsprechender akademischer Vorbildung fachlich im Themenfeld „Technologie- und Innovationsmanagement“ sowie in überfachlichen Kompetenzen zu stärken. Dabei sollen die Teilnehmenden in Vorlesungen des Studienganges „Technologie- und Innovationsmanagement“ der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) eingebunden werden. Bei diesem Studiengang handelt es sich um einen Masterstudiengang, indem bereits jetzt internationale und deutsche Studierende gemeinsam lernen. Wegen dieser Internationalität ist der Studiengang bestens für die Zielgruppe des IQ Projektes geeignet. Parallel zur qualifikationsgebundenen Weiterbildung sollen die Sprachkenntnisse der Teilnehmenden verbessert und gestärkt werden. Den das Beherrschen der Sprache ist neben fachlichen Kompetenzen mit der wichtigste Schlüssel für erfolgreiche und schnelle Integration.

Zielgruppe der Projektidee der AWW e.V. sind Menschen mit Migrationsgeschichte mit einem bereits im Ausland erworbenen ersten akademischen Abschluss. Im Gegensatz zur vorherigen Brückenmaßnahme für den Bereich Informatik können im neuen Projekt die akademischen Abschlüsse aus den Gebieten Informatik und Medien, Technik/Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften oder auch Wirtschaftsingenieurwesen bzw. ähnlich gestalteten Fachrichtungen stammen.

Nach der Interessenbekundung wurde die AWW e.V. aufgefordert einen Antrag mit konkreteren Details zur Projektidee beim Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen des Landes Brandenburg zu stellen. Das wurde getan. Das Team der AWW e.V. wartet nun auf eine finale Entscheidung.

Ansprechperson:
Dr. Annette Strauß
T +49 3381 355 – 750
M annette.strauss@aww-brandenburg.de