MIKROCONTROLLERTECHNIK

Eignen Sie sich durch die Teilnahme an diesem Weiterbildungskurs die Fertigkeit an, einfache Mikrocontroller-Schaltungen zu entwerfen, zu realisieren und für diese Software in C und C++ zu entwickeln.
Mikrocontrollertechnik
DAS MECHATRONIKLABOR FÜR ZU HAUSE

Ob es sich nun um einen Kühlschrank, ein Mobiltelefon, einen Fahrkartenautomaten oder ein Automobil handelt – immer häufiger ersetzen Mikrocontroller-Schaltungen Funktionen in technischen Geräten, die zuvor rein mechanisch oder mit Hilfe diskreter Schaltungstechnik umgesetzt wurden. Die so genannten eingebettenen Systeme sind preiswerter und flexibler als ihre mechanischen/diskreten Vorgänger: Da ein solches System mit Hilfe unterschiedlicher Software ganz verschiedenen Anwendungszwecken dienen kann, wird es kostengünstig in Massen produziert. Zudem lassen sich Verbesserungen am Einsatzgerät oft durch einen Software-Update realisieren – es ist in diesem Fall nicht mehr notwendig eine ganze Baugruppe auzutauschen.

Eignen Sie sich durch die Teilnahme an dieser Weiterbildung die Fertigkeit an, einfache Mikrocontroller-Schaltungen zu entwerfen, zu realisieren und für diese Software in C und C++ zu entwickeln. Dies wird insbesondere durch den Verleih von Mikrocontroller-Hardware unterstützt. Dinge, die sonst in aufwändigen Laboren vermittelt werden, lassen sich auf diese Weise zu Hause aneignen. Damit wird den besonderen Anforderungen einer technischen berufsbegleitenden Weiterbildung in einer Weise Rechnung getragen, wie dies ansonsten selten der Fall ist.

Inhalte

Ziel der Weiterbildung ist die Vermittlung der Fertigkeit, selbständig Anwendungsprogramme für Mikrocontroller zu entwickeln sowie diese an bestimmte Schaltungen anzupassen.

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich insbesondere an Angestellte in technischen Berufen, die bereits über praktische Erfahrungen mit mindestens einer prozeduralen Programmiersprache verfügen und mit der Aufgabe konfrontiert sind, eingebettete Systeme zu entwickeln.

ABLAUF & TERMINE

Die Weiterbildung ist als vollständig betreuter Onlinekurs konzipiert. Sie besteht aus aufeinander aufbauenden Teilmodulen, die wöchentlich bereitgestellt und durch filmisches Material ergänzt werden. Neben den theoretischen Inhalten werden zu Hause auch praktische Übungen mit der ausgeliehenen Mikrocontroller-Hardware durchgeführt.

Die ggf. gewünschte Prüfungsabnahme erfolgt an der Technischen Hochschule Brandenburg.

Das Modul umfasst 15 Wochen.

Nächster Start: 20. März 2017

WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG & LEHRENDER

Prof. Dr.-Ing. Guido Kramann hat an der Universität Stuttgart technische Kybernetik studiert und im Bereich Simulationstechnik/Biomechanik promoviert. Seit 2008 unterrichtet er an der Technischen Hochschule Brandenburg Objektorientierte Programmierung (OOP), Echtzeitsysteme sowie Mikrocontroller-, Regelungs- und Simulationstechnik.

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN

Fachliche Voraussetzung:

Praktische Erfahrungen mit mindestens einer prozeduralen Programmiersprache sowie Grundkenntnisse der Elektronik.

Technische Voraussetzung:

Die Teilnahme am Kurs setzt die Verfügbarkeit eines internetfähigen PCs voraus, idealerweise mit der Fähigkeit von einem USB-Stick zu booten.

Abschluss

Hochschulzertifikat der Technischen Hochschule Brandenburg und der AWW e.V. nach erfolgreichem Bestehen zweier Teilprüfungen (jeweils 45 Minuten).

Bei der Aufnahme eines technischen Studiengangs an der Technischen Hochschule Brandenburg erfolgt eine Anrechnung der Weiterbildung als Studienmodul (5 ECTS).

Teilnehmerpreis & Förderung

980,00 Euro

Im Rahmen des Programms „Förderung der beruflichen Weiterbildung im Land Brandenburg“ können Beschäftige mit Erstwohnsitz im Land Brandenburg Anträge an die ILB stellen.

SIE HABEN FRAGEN ZU UNSEREN ANGEBOTEN?

Wir geben Ihnen gerne Auskunft zu den verschiedenen Angeboten und Inhalten
und beraten Sie bei der Auswahl der richtigen Weiterbildung.