Inhalte Brückenkurs Informatik und Medien

Während die Teilnehmer des 1. Durchganges der Brückenmaßnahme Informatik und Medien mehrheitlich im Praktikum sind, startete der 2. Durchgang mit 1 Teilnehmerin und 9 Teilnehmern zum 1. März 2017. Wie auch im ersten Durchgang ist das Teilnehmerfeld bunt gemischt. Mit Ungarn, Kamerum, Somalia, Ägypten aber auch Syrien und dem Iran sind viele unterschiedliche Nationalitäten vertreten. Derzeit beschäftigen sich die Teilnehmer im Intensivkurs Deutsch mit der Vorbereitung auf die Fachsprache für die anschliessende fachliche Qualifikation

Neues Konzept der Brückenmaßnahme Informatik und Medien

Auf Grund der seit letzten Jahr geltenden Deutschförderverordnung (DeuFÖV) des Bundesinstitutes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wurde die Konzeption umgestellt, so daß Deutsch als Fremdsprache neben einem 1-monatigen Intensivtraining nur noch qualifikationsbegleitend stattfindet. Somit beginnen im April bereits erste fachliche Module wie Mathematik, Grundlagen der Informatik und weitere Grundlagenfächer. Im Verlauf der Qualifikation wird der Stundenanteil für Deutsch immer weiter gesenkt zugunsten der fachlichen Qualifikationsanteile. Zum Schluss ist Deutsch dann nur noch unterstützend in den Stundenplan eingebunden. Hier gilt es besonders bei den Bewerbungsunterlagen zu helfen. In der fachlichen Qualifikation stehen neben den genannten Grundlagenfächern Programmierung, Webcomputing, Datenbanken u.a.m. im Fokus. Im Sommer wird es ein zudem ein einwöchiges projektbezogenes Programmierpraktikum geben, in dem die Teilnehmenden anhand eines individuellen Projektes Progammieraufgaben umsetzen. Auch in diesem Durchgang wird es zum Abschluss ein Praktikum geben.

Bei mittelständigen Unternehmen aus der Region wurden Praktikumsstellen für die Teilnehmer des 1. Durchganges gefunden. Diese sehr gute Kooperation mit der Wirtschaftsregion Westbrandenburg (WRWB) soll auch für diesen Kurs umgesetzt werden, um einerseits wieder für die Unternehmen Fachkräfte anzubieten und andererseits den Teilnehmern Berufserfahrung auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Quereinstieg in die Maßnahme noch möglich

Bei Interesse für unsere Brückenmaßnahme und guten Deutschkenntnissen sowie den weiteren Zugangskriterien ist derzeit ein Quereinstieg in den Kurs möglich. Bei Interesse oder Fragen dazu, wenden Sie sich bitte an: Susanne Huyoff (susanne.huyoff@th-brandenburg.de) oder Melanie Zahn (melanie.zahn@aww-brandenburg.de). Weitere Informationen sind auch auf der Homepage des AWW zu unserem Kurs zu finden.