Seit knapp einem Monat läuft unsere Umfrage zu den Weiterbildungsbedarfen im Bereich Datenkompetenzen 4.0. Wir haben die Umfrage über verscheidene Multiplikatoren gestreut, um eine möglichst breite und vielfälltige Teilnehmerzahl zu erreichen. Trotz der aktuellen urlaubsbedingten Sommerpause gibt es bereits erste Informationen aus der Umfrage.

Zeit für eine kurze Zwischenbilanz

Über 30 Teilnehmer haben inzwischen – zumindest teilweise – den Fragenbogen ausgefüllt, was erst einmal positiv ist. Wir haben folglich bei Einigen ein Interesse geweckt. Die Mehrheit hat zu unserem Thema bereits Informationen und kann mit den Begrifflichkeiten etwas anfangen. Über die Hälfte der Befragten gibt auch an, im den eigenen Unternehmen datengetriebene Abläufe zu haben. Damit haben wir eine wichtige Information für zu entwickelnde Weiterbildungen – das Thema der Daten ist durchaus relevant in regionalen Unternehmen.

Und jetzt kommt unsere ABER: zwar sehen ein Drittel der Befragten einen Weiterbildungsbedarf und diesen auch in einem nahen Zeitraum, aber es gibt keine eindeutigen Aussagen zu Inhalten und Formaten. Hier können wir aus den bisher vorliegenden Antworten noch keine klare Richtung für zu entwickelnde Weiterbildungen herauslesen. Die im Vorfeld erfolgte Marktanalyse zeigte, daß neben unseren eigenen Zertifikatskursen der AWW e.V. keine weiteren berufsbegleitenden Formate in der Region zu diesem zukunftsweisenden Themenbereich existieren. Die vorhandenen Angebote sind zum einen Präsenzstudiengänge an Universitäten und Hochschulen der Region und zum anderen Tagesseminare insbesondere im Bereich der Arbeit mit Statstik. Beides ist für Berufstätige wenig zielführend, da es mit dem eigentlichen Job nicht zu vereinbaren ist. Gibt es tatsächlich keine Bedarfe???

Aufruf zur Teilnahme

Die Bedarfsanalyse Datenkompetenzen 4.0 läuft noch bis Ende September. Um wirklich bedarfsrechte Weiterbildungen entwickeln zu können brauchen wir Unterstützung. Die Beiteiligung an der Bedarsfanalyse hilft uns, interessengerechte Formate mit den richtigen Inhalten für regionale Unternehmen zu konzepieren. Nutzen Sie daher bie Umfrage, die Sie hier finden.

Weitere  Informationen zum Projekt sind neben dem Link zur Bedarfsanalyse auf unserer Homepage zu finden.

Ansprechperson:
Projektleiterin Susanne Huyoff
T +49 3381 355 – 747
M susanne.huyoff@th-brandenburg.de